Projektgruppen


E-Learning und Wissensmanagement (EL)

2004/2006

Der effektive Einsatz und die Verbreitung von Wissen wird vor dem Hintergrund einer stetigen Wandlung von der Industrie- zur Informations- und Wissensgesellschaft eine zentrale Rolle in der Gesellschaft und in Unternehmen spielen. Dabei werden dem E-Learning und dem Wissensmanagement herausragende Bedeutungen eingeräumt.

Schlüsselfaktoren für den Erfolg von E-Learning und Wissensmanagement sind deren Akzeptanz und deren Effizienz. Eine Voraussetzung dafür sind modulare Informationsstrukturen. Die Modularisierung von Informationen ist eine wichtige Basismethode bei der effizienten und kostengünstigen Aufbereitung und Bereitstellung von Wissen. Innerhalb dieses Teilprojektes wurden folgende Themen bearbeitet:

  • Begriffsbildung zu Modulen
  • Erarbeitung von Konzepten und Verfahren zur Modularität von Informationsstrukturen als Ausgangpunkt für E-Learning und Wissensmanagement
  • Entwicklung und Umsetzung einer Beschreibungssprache für Module im Rahmen der Lernumgebung smartBLU
  • Konzeption und Implementierung einer Schnittstelle für das Learning Management System smartBLU zur Bereitstellung von Modulen für andere Anwendungen
  • Darstellung von Modulen

Damit soll - bezogen auf das Leitszenario des mobilen Instandhaltungsmanagements - ein Wartungstechniker oder Monteur durch Module mit E-Learning-Inhalten oder Wissensinhalten in die Lage versetzt werden, die notwendigen Arbeiten in höherer Qualität und in kürzerer Zeit durchzuführen.

2007/2008

Das Ziel dieses Teilprojektes liegt in der Verbesserung der Job-Performance von Firmenmitarbeitern, die in den Bereichen Wartung, Montage, Service und Pflege arbeiten. Dieser Bereich ist besonders interessant, weil momentan kaum anwendbare Lösungen existieren, die diese Arbeit unterstützen und die für Arbeit notwendigen Daten in digitaler Form bereitstellen. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die visuelle Gestaltung der Software gelegt, auf die Visualisierung der Aufgaben und Maßnahmen, auf die Usability und auf den ubiquitären Aspekt.

Die Schwerpunkte des Teilprojekts E-Learning und Wissensmanagement lagen bisher in der Modularisierung, der Verwaltung und Verteilung von E-Learning-Inhalten und Wissensbausteinen im Kontext des mobilen Instandhaltungsmanagements. Darauf aufbauend werden folgende Arbeitsschwerpunkte der zweiten Projektphase bearbeitet:

  • Entwicklung von Konzepten und visuellen Werkzeugen wie Annotationen für die Wissensakquisition durch interne Experten (Wartungsmitarbeiter, Pflegepersonal).
  • Entwicklung von Werkzeugen zur Bewertung von Wissensbausteinen und zur Unterstützung der Aufbereitung von Wissensbausteinen.
  • Weiterentwicklung der automatischen Metadatenextraktion aus E-Learning-Inhalten und Wissensbausteinen. Augenmerk sollen hier besonders auf die technischen Metadaten und die didaktisch relevanten Metadaten wie Lerndauer und Zielgruppe gelegt werden.
  • Entwicklung von Methoden und Werkzeugen zur automatischen Verkettung von E-Learning-Inhalten und Wissensbausteinen.
  • Weiterentwicklung der Distributionselemente und Entwicklung einer Visualisierung für E-Learning-Inhalte und Wissensbausteine basierend auf Topic Maps.