Anwendungsszenarien


Fototourismus

Das Fototourismusszenario ist für Touristen auf der Insel Rügen ausgelegt und berücksichtigt die drei Aspekte des digitalen Reiseführers, einer Digitalkamera mit zusätzlichen Informationen und übertragung, die den Tourist beim Fotografieren unterstützt und die Möglichkeit, Foto-Annotationen automatisiert erstellen zu lassen sowie Foto-Services einzubinden.

  1. Digitaler Reiseführer: Der Tourist soll die Möglichkeit haben, sich vor dem Urlaub über den Urlaubsort zu informieren und Tagesausflüge inklusive der Fahrt- bzw. Wanderroute zu planen. Vor Ort sollen ihm auf seinem mobilen Gerät kontextabhängige Multimediapräsentationen zu den Sehenswürdigkeiten angeboten werden.
  2. Digitalkamera mit zusätzlichen Informationen und übertragung: Darüber hinaus soll der Tourist beim Fotografieren unterstützt werden. Für jedes Foto sollen automatisch Metadaten bestimmt und gespeichert werden, wie z.B. Ortskoordinaten, die Blickrichtung, die Zeit oder gesprochene Kommentare.
  3. Foto-Annotationen und Foto-Services: Die Informationen können, neben anderen wie z.B. den Daten aus dem Reiseführer, als Grundlage zur semiautomatischen Erstellung von Foto-Annotationen dienen. Auf Basis der annotierten Bilder soll nach der Reise ein Foto-Album erstellt werden, das von einem Fotolabor produziert und dem Touristen zugeschickt wird. Bei der Erstellung eines solchen Albums ist vor allem die intelligente Komposition der heterogenen Text- und Bildfragmente interessant. Darüber hinaus soll die langfristige Archivierung der Fotos unterstützt werden.

Im Landesforschungsschwerpunkt werden zu diesem Szenario insbesondere die Sprach-Ein- und -Ausgabe, die ortsbezogenen Dienste und die Verwaltung bzw. Replikation der Fotos auf mobilen bzw. stationären Rechnern bearbeitet. Alle weiteren Komponenten werden bereits außerhalb des Landesforschungsschwerpunktes durch die Projektpartner IT Science Center Putbus, IT College Putbus, OFFIS Oldenburg, ESG Garz, CeWe Color Oldenburg entwickelt.

Fotoszenario
Abbildung 001: Anwendung im Fotoszenario