Projektgruppen


Model-based Situation-Aware Assistance (MSA)

Das Teilprojekt MSA ist seit dem 1.1.2007 Bestandteil des Landesforschungsschwerpunktes.

2007/2008

Ziel dieses Teilprojektes ist die Nutzung von Wissen über die aktuelle Situation des Nutzers, um Unterstützungsprozesse zu automatisieren, Funktionen auszuwählen und Informationen bedarfsorientiert bereit zu stellen. Grundlage ist die überlegung, dass der Nutzer Tätigkeiten in der realen Welt nachgeht, die situiert sind ? d.h., die einen großen räumlichen und zeitlichen Bezug besitzen. Hierzu wird eine Situationsanalysekomponente entwickelt, die auf der Basis von A-priori-Wissen über die Aktivitätsstruktur des Nutzers in der Lage ist, aus den aktuellen Sensordaten selbständig zu bestimmen, welche Aktivität der Nutzer gerade durchführt und welcher Unterstützungsbedarf dafür besteht. Hierzu wird ein wahrscheinlichkeitsthoretischer Ansatz verwendet, der bestimmt, welche der möglichen Hypothesen über die Aktivität des Nutzers die beste Erklärung für die beobachteten Sensordaten bietet.